J u g e n d o r d n u n g

Die Jugendabteilung des SV "Schönholzer Heide" e.V. fördert die sportliche Betätigung der jugendlichen Mitglieder. Sie pflegt den Gemeinschaftssinn, die sportliche Kameradschaft und die internationale Verständigung durch Sport und Freizeit.

 

§ 1 - Allgemeine Grundsätze

(1) Die Jugendabteilung ist die Gemeinschaft aller jugendlichen Mitglieder des Vereins.

(2) Mitglied der Jugendabteilung ist, wer am Stichtag lt. Sportordnung das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

(3) Der Jugendwart ist Vorsitzender der Jugendabteilung, der Jugendsprecher ist sein Stellvertreter.

 

§ 2 - Aufgaben der Jugendabteilung

- Ausbildung der Jugendlichen im Schießsport;

- Durchführung von und Teilnahme an Vereins-, Kreis- und Verbandsmeisterschaften sowie Freundschaftswettkämpfen;

- Förderung der persönlichen Entfaltung der Jugendlichen mit Hilfe der im Sport liegenden Möglichkeiten;

- Koordinierung der Jugendarbeit mit anderen Vereinen;

- Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen außerhalb des Schießsports.

 

§ 3 - Organe der Jugendabteilung

(1) Die Jugendversammlung ist das oberste Organ der Jugendabteilung. Sie umfasst alle jugendlichen Mitglieder, den Jugendsprecher und den Jugendwart. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder zwischen 12 und 21 Jahren.

(2) Aufgabe der Jugendversammlung ist die Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Jugendwartes, die Wahl des Jugendsprechers und die Durchführung von geselligen und sportlichen Veranstaltungen.

(3) Die Einberufung und Leitung der Jugendversammlung erfolgt durch den Jugendwart oder Jugendsprecher. Jede ordnungsgemäß einberufene Jugendversammlung ist beschlussfähig. Die Jugendversammlung kann jederzeit vom Jugendwart oder Jugendsprecher einberufen werden, oder wenn mindestens 25 % der stimmberechtigten Mitglieder der Jugendabteilung dies beantragen. Sie muss mindestens einmal jährlich vor der Jahreshauptversammlung stattfinden. Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit.

(4) Der Jugendwart legt den Organisationsplan fest und erstellt einen Jahresplan in Zusammenarbeit mit dem Jugendsprecher.

Schlussbemerkung:

Die Jugendordnung soll Basis einer eigenverantwortlichen Jugendarbeit sein. Sie bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, unter Beachtung der Satzung und der demokratischen Regeln, sich am Vereinsgeschehen aktiv zu beteiligen.

Anmerkung:

Die Jugendordnung wurde von der Jugendversammlung beschlossen und durch den Vorstand am 1.4.92 bestätigt.

Eingearbeitete Änderungen:

> 1. Änderung beschlossen durch die Jugendversammlung am 11.01.1996