F i n a n z r i c h t l i n i e

 

1. Grundsätze und Verantwortlichkeit

1.1. Grundlagen

a) Satzung

b) Beschlüsse der Mitgliederversammlung

c) Beschlüsse des Vorstandes

1.2. Verantwortlichkeit

Verantwortlich für die finanzielle Tätigkeit des Vereins ist der Schatzmeister.

1.3. Grundsätze für die Berichterstattung und Abrechnung

Die Berichterstattung vor der Mitgliederversammlung beinhaltet:

a) den effektiven Einsatz und die Verwendung der finanziellen Mittel, Materialien und Ausrüstungen

b) die Erfüllung des Arbeits- und Maßnahmeplanes des Vorstandes

c) die Mitglieder- und Beitragsentwicklung

d) die Einhaltung der Satzung

1.4. Revision

Revisionsorgan ist der Kontrollausschuss.

1.4.1. Aufgaben des Revisionsorgans:

Der Kontrollausschuss muss mit mindestens zwei Mitgliedern die Revision halbjährlich durchführen. Weitere Aufgaben des Kontrollausschusses:

a) den Bank- und Bargeldverkehr des Vereins anhand von Rechnungen, Belegen und Kontoauszügen zu kontrollieren

b) das materielle Eigentum anhand von Belegen zu prüfen

1.5. Abwicklung des Bank- und Bargeldverkehrs

a) zur Abwicklung der finanziellen Arbeit des Vereins ist ein Konto bei einer Bank zu führen

b) Zeichnungsberechtigt für die Konten des Vereins sind der Schatzmeister und der Vorsitzende. Der Vorsitzende kann durch den Ersten Stellvertreter vertreten werden

c) der Bargeldbetrag der Handkasse darf 1.000 € nicht überschreiten

 

2. Einnahmen des Vereins

2.1. Einnahmen

Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus:

a) Mitgliedsbeiträgen

b) Aufnahmegebühren

c) Startgeldern

d) Verkauf von Materialien des Vereins

e) Leihgebühren

f) Spenden

2.2. Beitragskassierung

2.2.1.Auf der Grundlage der Satzung ist durch den Schatzmeister oder einen beauftragten Vertreter    die Beitragskassierung in festgelegter Höhe durchzuführen.

 

2.2.2.Die monatlichen Beiträge sind in folgender Höhe festgelegt:

 

bis 2015

ab 2016

a) Mitglieder mit eigenem Einkommen

11,00 €

13,00 €

b) Mitglieder ohne eigenes Einkommen

    (Schüler, Lehrlinge, Studenten, Arbeitslose, Rentner)

7,00 €

9,00 €

c) Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

5,00 €

6,00 €

Durch die Mitglieder, die den ermäßigten Beitrag gemäß Buchstabe b) zahlen, ist jeweils zur Beitragskassierung im I. Quartal eines jeden Jahres unaufgefordert der Nachweis über die Rechtmäßigkeit der Ermäßigung zu erbringen. Rentner erbringen diesen Nachweis nur einmalig zu Rentenbeginn.

2.2.3. Die Aufnahmegebühr ist wie folgt gestaffelt:    

a) Mitglieder mit eigenem Einkommen 250,00 €
b) Mitglieder ohne eigenes Einkommen 60,00 €
c) Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 15,00 €

Für Ehegatten und Kinder von Vereinsmitgliedern entfällt die Aufnahmegebühr.

2.2.4. Beiträge werden im ersten Monat jedes Quartals durch den Schatzmeister oder einen beauftragten Vertreter kassiert.

2.2.5. Die Beiträge sind spätestens bis zum Ende des ersten Monats jedes Quartals zu zahlen. Beiträge sind bringepflichtig.

2.2.6. Wer seine Beiträge nicht entsprechend o.a. Punkte zahlt und trotz Mahnung mit mehr als zwei Zahlungen im Rückstand liegt, kann entsprechend der Satzung durch den Vorstand ausgeschlossen werden.

2.2.7. Die Höhe der Beiträge kann durch die Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit beschlossen werden.

2.2.8. Bei triftigen Gründen (wie z.B. Wehrdienst oder Studium) kann, auf schriftlichen Antrag des Mitglieds, durch den Vorstand eine zeitlich befristete Befreiung von der Beitragszahlung und/oder der Ableistung der gemeinnützigen Arbeit gewährt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass dieses Vereinsmitglied in dieser Zeit alle Mitgliedsrechte ruhen lässt und der Mitgliedsbeitrag für den Landesverband – SVBB – bezahlt wird.

2.3. Einnahmen durch Startgelder

2.3.1. Bei Ausrichtung von Wettkämpfen durch den Verein wird von anderen Vereinen ein Startgeld gefordert.

a) Die Höhe des Startgeldes wird vom Vorstand festgelegt.

2.3.2. Bei öffentlichen Veranstaltungen wird durch den Vorstand über die Höhe des Eintrittsgeldes und anderer Gebühren beschlossen.

2.4. Ausgleichszahlungen und Wiedergutmachung

2.4.1. Leistet ein Mitglied nicht die in der Satzung festgelegte gemeinnützige Arbeit, so wird ein finanzieller Ausgleich je Stunde erhoben. Er beträgt für:

a) Mitglieder mit eigenem Einkommen 11,00 €
b) Mitglieder ohne eigenes Einkommen 11,00 €
c) Jugendliche über 14 bis 18 Jahre 3,00 €

Die zu leistenden Stunden werden jährlich durch die Jahreshauptversammlung beschlossen.

2.4.2. Bei Sachschäden oder Verlust von Eigentum des Vereins kann durch den Vorstand eine             Wiedergutmachung zum Zeitwert bis zur Höhe des Neuwertes gefordert werden. Gegen die Entscheidung des Vorstandes kann auf der Grundlage der Satzung Berufung eingelegt werden.

 

3. Ausgaben des Vereins

3.1. Die Ausgaben des Vereins setzen sich zusammen aus:

a) Mitgliedsbeiträge für den Landesverband

b) Abführung von Steuern

c) Materialien und Ausrüstung

d) gemäß Satzung für bestimmte Leistungsträger des Vereins

e) Mittel für Modernisierung und Instandsetzung

 

Anmerkung:

Die vorliegende Finanzrichtlinie wurde durch die Jahreshauptversammlung am 25. Januar 1992 gemäß Satzung beschlossen und tritt am 1. Februar 1992 in Kraft.

Eingearbeitete Änderungen:

> 1. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 30. Januar 1993

> 2. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 21. Januar 1995

> 3. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1996

> 4. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 18. Januar 1997

> 5. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 17. Januar 1998

> 6. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 23. Januar 1999

> 7. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 20. Januar 2001

> 8. Änderung, beschlossen durch die ordentliche Jahreshauptversammlung am 31. Januar 2015

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@svsh.org 
Copyright © 2015 Schützenverein "Schönholzer Heide" e.V.
Stand: 13. Januar 2015